JUBILÄUM 50 JAHRE FRAUENTURNVEREIN ERSIGEN

 

 

Am 5. Juni 1956 wurde der Frauenturnverein Ersigen mit 30 Mitgliedern gegründet. Die erste Gründungsversammlung des Vorstandes fand am 3. Juli 1956, nach der Turnstunde im Bären Ersigen, unter der Leitung der ersten Präsidentin, Frau Nelly Lüdi-Krähenbühl, statt. Die ersten Statuten wurden genehmigt und lauteten wie folgt:

 

a)      Der Jahresbeitrag wird auf Fr. 16.00 plus Fr. 4.00 Versicherungsbeitrag, also total Fr. 20.00 festgelegt. Dieser Beitrag kann in monatlichen Raten oder vierteljährlich der Kassierin einbezahlt werden. Bis 31.12.1956 sind Fr. 8.00 plus Fr. 2.00 Vers.beitrag fällig, also total Fr. 10.00 pro Mitglied. Das Austrittsgeld beträgt je Fr. 3.00.

b)      Als Passiv-Mitglied-Beitrag wird pro Jahr Fr. 5.00 gefordert. Jedes Aktivmitglied möchte Passiv-Mitglieder werben.

c)      Jedes eintretende Mitglied hat das Recht die ersten 3 Turnstunden gratis zu besuchen. Alsdann muss es den Beitritt zum Verein erklären und wird als Mitglied aufgenommen mit der obigen Beitragspflicht.

d)      Betreffs Bussen für unentschuldigtes Fernbleiben der oblig. Turnstunden wird wie folgt bestraft: In das bereitgestellte Kässeli sind mindestens 20 Rp. einzuwerfen, jedoch ist dies freiwillig und besteht kein Zwang dazu. Dieser Bussenverfügung soll jedes Mitglied je nach seinem Gewissen nachleben.

--- dies alles nach den aufgestellten Statuten.

 

Frau Ruth Stettler-Brand, Gründungsmitglied und noch heute Aktivmitglied des Frauenturnvereins Ersigen, hat für uns eine Zusammenfassung der ersten Jahre geschrieben – dafür danken wir ihr ganz herzlich!

Den ehemaligen Präsidentinnen möchten wir dafür danken, dass sie uns einen Abend geschenkt haben und dabei viele, zum Teil sehr lustige Informationen geliefert haben.

 

Vor 50 Jahren, Ruth war gerade im Garten beim Jäten, wurde sie von Käthi Nyffenegger gefragt, ob sie helfen würde, einen Turnverein zu gründen. Ruth sagte sofort zu.

Bei der Gründung des FTV ging es im Grossen und Ganzen darum, einen Verein für die Frauen im Dorf zu gründen, damit sie sich besser kennenlernen und auch die Geselligkeit pflegen konnten.

Die Männer waren im Männerchor , bei der Feuerwehr oder den Schützen und die Frauen hatten keinen Verein.

Nelly Lüdi-Krähenbühl, die erste Präsidentin, pflegte zu sagen: “Wenn wir besser singen könnten, hätten wir auch einen Gesangsverein gründen können.“ Aber das Turnen lag den Frauen näher!

Die Gründungsversammlung fand am 3. Juli 1956 im Gasthof Bären in Ersigen statt.

Irène Strahm-Häusler, die zu dieser Zeit im Bären wohnte, stand allen mit Rat und Tat zur Seite – sie war auch die erste Leiterin.

Bei schönem Wetter wurde auf freiem Feld geturnt. Vorab musste aber ein abgemähter „Bitz“ gesucht werden – dies hat Ruth manchmal während der Mittagspause mit dem Fahrrad erledigt. Dort wurden dann die Frei- und Atmungsübungen und am Schluss noch ein Spiel gemacht.

Bei schlechtem Wetter diente der Bärensaal als Ersatzturnhalle.

Geld war natürlich bei der Gründung nicht vorhanden. Daher brachte jeweils jede Frau einen Ball und ein Springseil mit.

Die erste Anschaffung war ein Plattenspieler – jetzt konnten die Frauen zur Musik turnen!

Bald einmal erhielten die Frauen den Bericht, dass sie im Bären nicht mehr turnen könnten. Die Habseligkeiten wurden vorläufig nach Rudswil, in Brachers Stock, gebracht, wo die damalige Leiterin, Frau Ursula Zwicky wohnte.

Die Gerätekiste mit der Aufschrift „Frank Aroma“ enthielt: Wasch- bzw. Springseile, einige abgesägte Besenstiele für Schlagball (natürlich nur im Freien zu gebrauchen) und ein Tambourin.

Mit dem Bedlisaal erhielten die Frauen ein neues „Dach über dem Kopf“. Die Bälle rollten zwar immer auf die gleiche Seite, aber das brachte keinen Verdruss.

 

Als sich in Kirchberg ein Turnhallenneubau aufdrängte, hat sich der FTV auch angemeldet. Nach der Fertigstellung bekam der Verein einen Abend zugesprochen und alle waren sehr glücklich über diese Lösung. Kosten: Fr. 80.00.

Einmal in der Woche, und das bei jedem Wetter, nahmen die Turnerinnen nun den Weg nach Kirchberg zu Fuss oder mit dem Fahrrad in Angriff. Im Winter oder bei schlechtem Wetter turnten jeweils nur 6 – 7 Frauen in der grossen Halle – das waren dann wohl kleine Vereinskrisen!

 

Die Finanzen des Vereins liessen zwar oft zu wünschen übrig, aber lustig war es trotzdem immer. Dem Vereinsschiffchen drohte oft der Untergang, aber die Klippen konnten immer umfahren werden!

 

Mit dem Schulhausneubau 1965/66 erhielt Ersigen auch eine Turnhalle und der FTV somit eine ständige Bleibe!

 

 

Unser Verein heute

 

Nun, die Zeiten haben sich geändert...

Die Badehose oder Rock mit Strümpfen und schweren Schuhen gehören der Vergangenheit an. Bequeme und gut waschbare Turnkleider haben Einzug gehalten.

Heute zählt der FTV Ersigen 38 Aktiv- und 30 Passivmitglieder. Der Verein bietet seinen Mitgliedern die Gelegenheit, sich regelmässig sportlich zu betätigen.

Das Turnen setzt sich aus Einturnen, Fitness, Gymnastik, Geräteturnen, Leichtathletik, Walken und Spielen zusammen.

Genau so wichtig ist jeweils der zweite Teil – nach dem Turnen.

Selbstverständlich wird in unserem Verein auch ausserhalb des Turnens die Kameradschaft gepflegt. Bei diversen Anlässen lernen wir uns näher kennen und verbringen zusammen lustige und unvergessliche Stunden.

 

 

Aktivitäten des FTV

 

·         Teilnahme an Gymnaestradas, Verbands- Kantonal- oder eidg. Turnfesten

·         Mädchenriegentag

·         Turnfahrt

·         Vereinsreise

·         Skitag

·         Grümpelturnier SCE – Fussballmannschaft zusammen mit der JUGI – Gymnastik

·         Bräteln

·         Weihnachtshöck

·         Spezielle Essen – z.B. Fische selber fangen und essen

·         Sol- oder Hallenbad, Velofahren, Walken, Kegeln, Curling, Boccia, Minigolf, Bauchtanz, Besuch Musical und Schweizer Abend etc.

·         Ab 2005 Spinnet im Bären Ersigen

·         Suppentag

·         Racletteabend, zusammen mit dem Männerturnverein Ersigen

 

 

Mädchenriege

 

1976 wurde die Mädchenriege gegründet. Heute turnen 51 Mädchen, aufgeteilt in Unter- Mittel- und Oberstufe.

Ein Anliegen des FTV Ersigen ist es, allen Mädchen, die Freude am Turnen haben, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten.

In unserer Mädchenriege können Mädchen von der ersten bis zur neunten Klasse in einer fröhlichen Runde Sport treiben.

Das Programm besteht aus Leichtathletik, Korbball, Gymnastik und vielen Spielen.

 

 

KITU / MUKI

 

Selbstverständlich gehören auch die Jüngsten – unser Nachwuchs – zum Verein!

Das MUKI wurde 1993 – das KITU 1995 gegründet.

Unser Ziel ist es, den Kleinsten die Freude und den Spass an der Bewegung in einer Gruppe zu vermitteln. Die Lektion sollte für das Kind ein Erlebnis sein.

 

Besonders erwähnenswert ist das Engagement unserer Leiterinnen. Mit grosser Motivation und vollem Einsatz gestalten sie jeweils die Turnstunden. Ein herzliches Dankeschön an Alle!

 

Präsidentinnen des FTV Ersigen

 

1956 –     ?      Nelly Lüdi-Krähenbühl sel.

1962 –     ?      Elly Althaus

1971                               Ruth Stettler

1972 – 1973    Margrit Wermuth

1974 – 1979    Erika Spahr

1980 – 1981    Käthi Treichler

1982 – 1988    Margrit Reist

1989 – 1995    Ursi Lüthi

1996                               Barbara Liechti

1997 – 2000    Gertrud Buri

2001 – 2002    Rosmarie Kunz

2003 – 2012    Daniela Pulfer

2013 -              Edith Tanner

 

Für den FTV wichtige Daten:

 

1956    Gründung FTV

1965    Neubau Schulhaus und Turnhalle

1974    Beitritt zum Verband

1976    Gründung Mädchenriege

1980    Eröffnung Gemeindehaus / Dorffest

1983    Altersheimbasar / Rohbau Saalbau Kirchberg

1984    1. Racletteabend am 1. Dezember, zusammen mit der Männerriege

1986    Mithilfe bei zwei Hornusserfesten im Dorf, zusammen mit der Männerriege

1990    Dorffest

1993      Gründung MUKI-Turnen

1995    Gründung KITU

1995    Gründung Freitags-Turnen

1996    1. Sommernachtsfest am 31. Juli

2000      Dorffest

2003     Mithilfe am Kant. Jodlerfest in Kirchberg

2010    Dorffest

 

Zudem half der FTV bei diversen Anlässen, wie SCE-Fest (1983), Feldschiessen (1992) und Hobbyausstellung (2001) mit.

 

 

Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2006

 

 

Februar          Hauptversammlung

                        Einläuten des Jubiläumsjahres mit einem Apéro

 

Mai / Juni       öffentlicher Bericht in der Aemme Zytig

 

Mai / Juni       Verkauf eines Jubiläumsbrotes bei der Bäckerei Fischer

 

Juni           5. Juni 2006 (Pfingstmontag) – Apéro für die Gründungs- und Passivmitglieder sowie die Dorfbevölkerung (ab 17.00 Uhr)

 

Juni                23. – 25. Juni 2006 – Grümpelturnier SCE

                        Vorführung „Einst und Jetzt“ mit FTV und JUGI

 

August           25. – 27. August 2006 – 3-tägige Vereinsreise ins Engadin

 

Oktober         Suppentag mit Festwirtschaft – Verkauf Jubiläumsbrot

 

Dezember     Racletteabend mit diversen Überraschungen

 

 

Ersigen, 17. Februar 2006